Kartoffel

Alles über Kartoffeln: Sorten und Tipps

Die Kartoffelpflanze gehört zur Familie der Nachtschattengewächse und stammt aus Südamerika. Weltweit gibt es über 3000 Kartoffelsorten, wovon etwa 540 in Deutschland zugelassen sind. Die Sorten können sich in Form, Geschmack und Erntezeitpunkt unterscheiden. In Deutschland gibt es etwa 150 zugelassene Sorten von Speisekartoffeln. Kartoffelsorten werden in festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend eingeteilt. Es gibt auch verschiedene Anbauzeitpunkte, wie früh, mittelfrüh und spät. Es gibt auch bunte Kartoffelsorten mit Anthocyanen, die gesundheitsfördernde Eigenschaften haben. Alte, robuste Kartoffelsorten sind ebenfalls im Fokus, da sie einzigartige Geschmackseigenschaften haben und widerstandsfähiger sind.

Wichtige Erkenntnisse:

  • Es gibt über 3000 Kartoffelsorten weltweit, wovon etwa 540 in Deutschland zugelassen sind.
  • Kartoffelsorten unterscheiden sich in Form, Geschmack und Erntezeitpunkt.
  • In Deutschland gibt es etwa 150 zugelassene Sorten von Speisekartoffeln.
  • Die Anbauzeitpunkte für Kartoffeln sind früh, mittelfrüh und spät.
  • Alte, robuste Kartoffelsorten haben einzigartige Geschmackseigenschaften und sind widerstandsfähiger.

Speisekartoffeln: Welche Kartoffelsorten gibt es?

Es gibt in Deutschland etwa 150 zugelassene Sorten von Speisekartoffeln. Diese Kartoffelsorten werden je nach Stärkegehalt in festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend eingeteilt. Festkochende Kartoffeln sind fester und schnittfester, während mehligkochende Kartoffeln lockerer werden und beim Kochen leicht zerfallen. Die Auswahl der Kartoffelsorte ist entscheidend für das Gelingen bestimmter Gerichte. Hier sind einige beliebte Sorten:

  • Annabelle: Eine bekannte festkochende Sorte mit feinem Geschmack und gutem Biss.
  • Linda: Eine weitere festkochende Sorte, die sich durch ihre gelbe Schale und ihr cremiges, buttriges Fleisch auszeichnet.
  • Hela: Eine mehligkochende Sorte, die für Kartoffelpüree oder Knödel geeignet ist.
  • Bintje: Eine klassische mehligkochende Sorte, die vielseitig verwendbar ist und sich gut zum Backen, Braten oder Frittieren eignet.
  • Augusta: Eine mehligkochende Sorte mit gelber Schale und weißen Flecken, ideal für Pommes frites und Kartoffelsalat geeignet.

Es gibt auch verschiedene Anbauzeitpunkte, wie früh, mittelfrüh und spät, die sich in der Erntezeit unterscheiden. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Versorgung mit frischen Kartoffeln über das ganze Jahr hinweg.

Die besten Kartoffelsorten für…

Um Ihnen bei der Auswahl der richtigen Kartoffelsorten für verschiedene Gerichte zu helfen, haben wir eine kleine Liste zusammengestellt:

Gericht Empfohlene Kartoffelsorte
Pellkartoffeln Annabelle, Linda
Bratkartoffeln Mehligkochende Sorten wie Bintje oder Augusta
Kartoffelsalat Festkochende Sorten wie Annabelle oder Linda
Pommes frites Mehligkochende Sorte wie Augusta oder Bintje
Knödel Mehligkochende Sorten wie Hela

Mit dieser Auswahl an Kartoffelsorten sind Sie gut gerüstet, um köstliche Gerichte zuzubereiten. Experimentieren Sie und entdecken Sie die Vielfalt der Speisekartoffeln!

Alte, robuste Kartoffelsorten

Alte Kartoffelsorten wie La Ratte, Bamberger Hörnchen, Linda, Sieglinde, blauer Schwede und Bintje gewinnen zunehmend an Beliebtheit. Diese Sorten zeichnen sich durch ihre einzigartigen Geschmackseigenschaften aus und sind widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Obwohl sie nicht so ertragreich wie moderne Sorten sind, besitzen sie wichtige Resistenzmerkmale und überzeugen mit einem herausragenden Geschmack.

Der Anbau alter Kartoffelsorten kann zu einer nachhaltigen Züchtung neuer Sorten führen, die sowohl geschmacklich einzigartig als auch widerstandsfähiger sind. Durch die Erforschung und den Anbau dieser robusten Sorten können wir wertvolles Wissen über die genetische Vielfalt der Kartoffel erhalten und zur Entwicklung zukunftsfähiger Landwirtschaftsstrukturen beitragen.

Im Gegensatz zu modernen Sorten sind alte Kartoffelsorten jedoch nicht immer im Supermarkt erhältlich. Stattdessen finden sich diese Schätze häufig auf Wochenmärkten oder im Internet, wo spezialisierte Händler sie anbieten. Wenn Sie also auf der Suche nach einzigartigen, schmackhaften und widerstandsfähigen Kartoffelsorten sind, lohnt es sich, nach alten Sorten zu suchen und diese Vielfalt in Ihrer Küche zu entdecken.

FAQ

Wie viele Kartoffelsorten gibt es weltweit?

Es gibt weltweit über 3000 Kartoffelsorten, von denen etwa 540 in Deutschland zugelassen sind.

Wie viele zugelassene Speisekartoffelsorten gibt es in Deutschland?

In Deutschland gibt es etwa 150 zugelassene Sorten von Speisekartoffeln.

Wie werden Kartoffelsorten eingeteilt?

Kartoffelsorten werden je nach Stärkegehalt in festkochend, vorwiegend festkochend und mehlig kochend eingeteilt.

Was ist der Unterschied zwischen festkochenden und mehligkochenden Kartoffeln?

Festkochende Kartoffeln sind fester und schnittfester, während mehligkochende Kartoffeln lockerer werden und beim Kochen leicht zerfallen.

Welche sind beliebte Sorten festkochender Kartoffeln?

Beliebte festkochende Sorten sind Annabelle und Linda.

Welche gehören zu den mehligen Kartoffelsorten?

Zu den mehligen Sorten gehören Hela, Bintje und Augusta.

Welche unterschiedlichen Anbauzeitpunkte gibt es für Kartoffeln?

Es gibt verschiedene Anbauzeitpunkte, wie früh, mittelfrüh und spät, die sich in der Erntezeit unterscheiden.

Welche sind beliebte alte Kartoffelsorten?

Beliebte alte Sorten sind La Ratte, Bamberger Hörnchen, Linda, Sieglinde, blauer Schwede und Bintje.

Warum erfreuen sich alte Kartoffelsorten zunehmender Beliebtheit?

Alte Kartoffelsorten haben einzigartige Geschmackseigenschaften und sind widerstandsfähiger.

Wo kann man alte Kartoffelsorten kaufen?

Alte Sorten sind oft nicht im Supermarkt erhältlich, sondern können auf Wochenmärkten oder im Internet gefunden werden.

Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert